Bohnen-Gerste-Eintopf

Ich wurde zu dieser Eintopfgerichtkombination von Claudia Nichterl inspiriert, die anlässlich der Coronakrise eine Online-Kochkurs ins Leben gerufen hat! Erstens lässt sich hier sehr viel gesundes Gemüse 'verstecken', die Bohnen liefern uns wertvolle Nierenenergie und stärken damit auch unser Immunsystem und die Gerste hilft uns, Feuchtigkeit aus unserem Organismus zu leiten, die ein ungünstiger Nährboden für Viren & co darstellt. 😉

Zutaten

...für einen großen Topf:

300g - 500g Bohnen jeglicher Farbe und Größe getrocknet

1 Stück Ingwer

1 Karotte

Bohnenkraut, Thymian,...

4 EL Öl

1 Tasse Gerste

2-3 Zwiebel fein geschnitten

1-2 Knoblauchzehen fein geschnitten

5-6 Karotten klein geschnitten

4-5 Erdäpfel würfelig geschnitten

1-2 Zucchini klein geschnitten

Gemüsesuppe oder Wasser mit hefefreier Suppenwürze

Majoran, Thymian, Oregano, Rosmarin getrocknet

eine gute Prise Curcuma

ein Schuss Essig

Salz, Pfeffer

 

Zeit

Einweichzeit: 1 Nacht

Vorbereitungszeit: 1 Stunde

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad / Info

einfach, aber ein wenig aufwendiger, dafür einkochbar! 😉

Zubereitung

  • Die Bohnen in reichlich Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Morgen, die Bohnen abseihen und mit frischem Wasser zustellen.
  • Wenn sie zu sieden beginnen, den Schaum abschöpfen, damit die Blähstoffe entfernt werden! Das ist sehr wichtig!
  • Dann ein Stück Ingwer, eine Karotte und 1-2 EL Bohnenkraut oder Thymian, Kurkuma, wenn vorhanden ein paar Algen dazu geben und weich kochen. Das dauert ca. 40-60 Minuten.
  • In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten klein schneiden.
  • In einem großen Topf ein wenig Öl erwärmen, eine Tasse gewaschene Gerste hinzufügen und gleich mit heißem Wasser und Suppenwürze aufgießen und mind. 10 Minuten gut durchköcheln lassen.
  • Dann den Knoblauch, die Zwiebeln, die getrockneten Kräuter und Kurkuma hinzufügen und nach und nach auch das Gemüse - je nach Kochzeit.
  • Karotten und Erdäpfel brauchen länger um durch zu sein als zB. Zucchini, Erbsen, Champignons,...
  • Die Flüssigkeitsmenge nach Belieben immer wieder anpassen.
  • Gegen Ende der Kochzeit die gekochten Bohnen hinzufügen und noch kurz mitköcheln.
  • Zum Schluss noch mit einem Schuss Essig und ein wenig Salz und Pfeffer abschmecken!
  • Danach entweder sofort in sterile Gläser einkochen oder gleich frisch genießen! 🙂