Woher kommen die Kopfschmerzen beim Entgiften?


Ich habe in den letzten Jahren fast jedes Jahr in der Fastenzeit beschlossen, Kaffee, Zucker, Alkohol, Milchprodukte und Gluten in jeder Form wegzulassen und das auch bis zum Ende der Fastenzeit durchzuhalten. Das heißt, ich esse viel Obst und Gemüse, ein wenig Eiweiß in Form von Fisch, Fleisch, Ei, Hülsenfrüchten, Tofu,... und Vollkorngetreide, so wie wir uns eigentlich immer ernähren sollten, das jedoch kaum jemand schafft. Das mache ich schon seit Jahren so und ich finde es jedes Jahr wunderbar, zu bemerken, wie meine Energien durch das 'Entgiften' zurück kehren und ich mich leicht und richtig fit fühle.

Eine Sache, die ich auch schon seit ein paar Jahren kenne und mich immer noch plagt, sind Kopfschmerzen, wenn ich mit meiner Entgiftung starte.
Ich weiß mittlerweile, dass sie bei mir 2-3 Tage andauern, daher lege ich den Beginn meiner persönlichen Fastenzeit immer entweder an ein Wochenende, wo ich mich auch ein wenig zwischendurch ausrasten kann oder an Tage, wo ich auch mehr Zeit für mich einplanen kann, denn das kann ziemlich mühsam sein. Wichtig ist dabei, viel Wasser zu trinken, sich zwischendurch mal hinzulegen, wenn einem danach ist und auch Bewegung an frischer Luft ist enorm hilfreich - da reicht oft schon ein kleiner Spaziergang!

Ich bin überzeugt davon, dass die Kopfschmerzen bei mir vom Zucker kommen, den ich ohnehin nicht übermäßig konsumiere, der sich jedoch bei fast jedem ganz schnell ganz heimlich und selbstverständlich in den Tagesablauf einschleicht. Bei mir auch in Kombination mit einem leckeren Espresso. Zucker gibt natürlich auch schnell Energie, bringt unseren Blutzuckerspiegel sehr schnell nach oben und lässt ihn auch sehr schnell wieder viel weiter nach unten sausen, sodass wir immer mehr wollen und uns so auch ganz schnell in eine ziemliche Abhängigkeit bringen.

CAM05109 Kopie

Daher ist auch das Weglassen von Zucker von einem Tag auf den anderen wie ein Drogenentzug und in den ersten Tagen ziemlich mühsam. Wenn man allerdings darüber Bescheid weiß und es auch schon einmal durchgehalten hat, dann weiß man auch wie großartig man sich danach fühlt. Daher lieber ein wenig vom Gas gehen und durchhalten! 🙂

Entgiften ist viel einfacher und schneller erreicht als gedacht. Es reicht oft schon, ein 'Gift', das wir unserem Körper regelmäßig zuführen, wegzulassen - dazu gehören Nikotin, Koffein, diverse Medikamente aber eben auch Zucker!
Zucker, das kann weißer oder auch brauner Industriezucker sein, Kuchen, Torten, Kekse, Schokolade, Gummizeugs (enthält um die 70% Zucker!), Getränke (Coladrinks aber auch diverse andere Softdrinks enthalten zwischen 12 und 15 Zuckerwürfel pro halbem Liter!!!) und aber auch versteckter Zucker in an und für sich als gesund angenommenen Nahrungsmitteln, wie Joghurt, Cerealien, Suppen, ...
Pro Tag werden pro Person durchschnittlich 100g Zucker in welcher Form auch immer aufgenommen. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt 25g, um seiner Gesundheit nicht dauerhaft zu schaden - das sind 6 Würfelzucker!!!

Natürlich ist es ideal unterstützend Tees zu trinken oder vermehrt Obst zu ESSEN - auch darin ist Zucker enthalten, aber natürlicher, der auch unseren Blutzuckerspiegel ansteigen und vor allem langsam absinken lässt. Dieser Zucker zählt auch zu den 6 täglichen Würfelzucker und ist nicht zusätzlich zu sehen, daher auch Vorsicht beim ständigem und übermäßigem Verzehr von flüssigem Obst!

Gemüse ist ohnehin das für uns beste Lebensmittel. Wenn es nicht selbstverständlich ist, möglichst viel davon zu essen, dann in den 'giftfreien' Zeiten gleich mit einbauen, sodass es auch danach zu einer Gewohnheit werden kann.
Gemüse lässt sich roh knabbern, dämpfen, in Eintöpfe oder Suppen verkochen, überbacken, zu Puffern und Bällchen verarbeiten,...

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner persönlichen 'Entgiftung', wie auch immer diese aussieht!?
Alles Liebe und gesunde Grüße,
Gabi 😉

PS: Ich empfehle auch sehr gerne die Darmkur von hajoona, um den Körper wenigstens zwei Mal im Jahr zu entlasten. Die Kur ist sehr sanft, aber effizient und kann wunderbar auch während des Alltags ganz einfach durchgeführt werden! Sie kostet für 1 Monat € 88,00 plus Porto und kann unter www.basisch-is-gsund.com bestellt werden.